Die Geweihten Der Lichtgötter

Die Geweihten Der Lichtgötter ist eine Gemeinschaft die sich bei Land of Destruction zusammen tat um großes zu vollbringen!!
 
StartseitePortalGalerieKalenderFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Kettensatz

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18  Weiter
AutorNachricht
Fox-Two
Bauernlümmel
Bauernlümmel


Männlich Anzahl der Beiträge : 19
Alter : 37
Ort : Anwaerter
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 22.09.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   So Okt 26, 2008 8:30 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Di Okt 28, 2008 11:01 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Di Okt 28, 2008 12:18 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   So Nov 02, 2008 12:33 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Di Nov 11, 2008 12:47 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Di Nov 11, 2008 8:56 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Fr Nov 14, 2008 10:44 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Sa Nov 29, 2008 6:52 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   So Nov 30, 2008 12:28 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Mi Dez 03, 2008 8:13 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Do Dez 04, 2008 6:08 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Fr Dez 05, 2008 2:42 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fox-Two
Bauernlümmel
Bauernlümmel


Männlich Anzahl der Beiträge : 19
Alter : 37
Ort : Anwaerter
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 22.09.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Sa Dez 06, 2008 2:06 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Sa Dez 06, 2008 2:56 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fox-Two
Bauernlümmel
Bauernlümmel


Männlich Anzahl der Beiträge : 19
Alter : 37
Ort : Anwaerter
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 22.09.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   So Dez 07, 2008 1:36 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
ReBi
Prophet
Prophet
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 941
Alter : 41
Ort : Hüttlingen
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 15.04.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Mo Dez 15, 2008 10:56 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Sa Jan 03, 2009 2:20 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fox-Two
Bauernlümmel
Bauernlümmel


Männlich Anzahl der Beiträge : 19
Alter : 37
Ort : Anwaerter
Danksagungen : 0
Punkte : 0
Anmeldedatum : 22.09.08

BeitragThema: Re: Kettensatz   Fr Jan 30, 2009 11:38 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Fr Jan 30, 2009 1:20 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Mi Feb 04, 2009 9:45 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun.

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Mi Feb 04, 2009 11:25 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun. Auf

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Do Feb 05, 2009 7:45 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun. Auf der

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Do Feb 05, 2009 8:16 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun. Auf der Promenade

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gizmo
Leader
Leader
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2251
Alter : 45
Ort : Niedersachsen
Danksagungen : 0
Punkte : 438
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   Sa Feb 07, 2009 11:50 am

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun. Auf der Promenade tanzten

_________________
- Mogwai nie dem Sonnenlicht aussetzen
- Mogwai nicht nass werden lassen
- Mogwai nicht nach Mitternacht fressen lassen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
gamache10
Freiberuflicher Spamer
Freiberuflicher Spamer
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 4655
Alter : 25
Ort : Langenthal, Schweiz
Danksagungen : 0
Punkte : 3
Anmeldedatum : 17.12.07

BeitragThema: Re: Kettensatz   So Feb 08, 2009 10:54 pm

Der Polizist aus Buxtehude suchte ein bösen Buben, der gerade zuvor einen dicken Batzen Geld aus der Tasche von Frau Merkel. Die Schabracke hatte keine einzige brauchbare Beute gemacht. Damit hatte er überhaupt keine Chance sich zu verstecken. Deshalb machte Herbert Spatzenhirn komische verrenkungen und dachte verrückte dinge über die welt. Jemand beobachtete ihn wie er den dicken Mönch unter scheinheiligen Absichten zu etwas abartigen zwingen wollte. Was dieser jedoch nicht im geringsten ahnte war, das der nackte Mönch ziemlich sauer seinen Rosenkranz auf die rote Kastei legt.Sich danach voller Wonne hinzulegen und an den Glockenturm schlafen.
Doch er war nicht allein denn nebenan rezitierte ein ziemlich ekelig dicker Mann, der Beamter war und auch genau wusste wie sich Beamte verhalten.Oben stand die Frau des Beamten mit ihrer großen Klappe und sagte:" Was wollen Sie überhaupt machen sie keinen Stress es wird sich alles regeln"!
Wenn sie schön die Arme nach oben strecken dann wird es keine zufälligen Überraschungen hinsichtlich der plötzlichen Verhaftung geben.Ausserdem ist der kleine Junge dort nicht ganz unschuldig. Er hat sich gestern ganz ziemlich nervös verhalten. Darum machte sich sein Onkel entnervt auf den langen Weg nach Timbuktu um Geld zu einem eigentlich sinnvollen Zweck zu verpulvern. Aber er hat das kaputte Auto für einen unsinnvollen alten Brauch fast nur für die jämmerliche drecks Bürgerschaft gekauft. Was er nicht ahnte dass die Hunde hinter dem Baum auf den nächsten Hügel warten.Entschlossen geht er auf allen vieren auf die Hügel zu und zog seine Hundeleine der klugen und machte eine elegante Schlaufe um einen dicken Baum.Dieser Baum hatte eine besonders schöne Astgabel.In welche Kneipe sollte er gehen, denn er hatte nicht sehr viel Geld.
Ausserdem wollte er so möglichst schnell die 2 Hunde zum frühstück ,nach dem kleinen Snack sofort an den nächsten Chinaimbiss fuhr.
Dort gab er die Insekten bei Dr. Chi Chan ab. Danach flog er nach Argentinien um dort sich Krokodile anzuschauen.Er schwamm im Fluss umher als plötzlich Piranjas kamen und ihm an einer seiner Wade ein Stück Haut abgerrissen haben,dann versuchte er wegzuschwimmen aber die Piranjas waren leider zu schnell für Ihn und er konnte die Fische nicht abschütteln. Alle seine Freunde kamen zu seiner Rettung aus der nächsten Stadt und brachten große Netze zum einfangen der gefressigen Tiere damit sie in den nächsten Jahren nicht nochmal einen derartigen schlimmen Hautschaden anrichten.Sie wollen den armen Mann nicht beunruhigen sondern nehmen ihn das weg was an diese mächtigen Fische nicht als schlechte Haut implantate gegangen wäre.
Am nächsten Morgen wachte Herr Schmidt in dicken Hotelbett neben einer schönen geilen jungen Frau nackig und feucht unter ihrer weichen Schenkel auf.
Es machte ihn sehr geil als sie sich über ihn beugte und Ihm sein dicken harten Schniedel gegen Ihre dicken Brüste drückte. Er konnte sich nicht mehr beherrschen und mußte sie mit Haut und Haaren an dieser hübschen, hölzernen großen Vase vernaschen. Sie wußte kaum wo ihr der BH hingeflogen war nachdem der flutschige Penis erst richtig in die Vagina rein glitt. Dabei kannte der Mann dieses junge Mädchen nichteinmal beim Namen, doch das Mädchen wollte unbedingt in Ihr enges Outfit ausziehen und Ihn zu zwingen mit Ihr zu Spielen.Das wird beobachtet, denn Sie weis was ihr gut gelaunter Ehemann so ungläubig machte wenn er wusste was der andere mit Ihr gemacht hat um an Geld zu kommen. Doch die schöne Frau machte sich überhaupt nichts daraus und sie wollte gleich das er das ganze Lustspiel nochmal von vorne beginnt und noch intensiver an Ihren Füssen endet.
Am nächsten Tag als sie wieder normal in der Wohnung war, sah sie dass ganze Chaos, welches sie eigentlich gar nicht erwartet hatte. Nach dem sie mit ihren alltäglichen saubermachen sich endlich auf die Verandatreppe setzte und erstmal eine Zigarette aus der Hosentasche zu ihrem Mund nahm.
Nebenan sah sie den verzweifelten Nachbar, welcher gerade das Haus wegen eines neulich passierten Fensterbruch verliess. Sie ging zu dem grauen Fenster rüber und sah, dass der dicke Griff, der an der Haustür klebte und immer noch rot leuchtete nicht einmal mehr richtig sauber war. Und nun hatte sie völlig vergessen, dass sie gleich zu ihm gehen wollte, um ihr Geschenk abzugeben. Aber er hat es garnicht erwartet, dass sie ihm ein so schönes, grosses, buntes mit rosa überzogenen Punkten Geschenk brachte. Als er dann sein Geschenk endlich öffnete, erschreckte er furchtbar, denn es kam ein mächtiger, gestreifter, stacheliger,stinkender, halbgelber Löwe aus dem Geschenk sprang. Er neigte dann sein alten, übergewichtigen, platzraubenden Körper wieder über den Karton, über seinen rostigen, porösen, alten,beschmutzten Gartenzaun hang leider eine stachlige, grüne Kaktee.
Diese Zeit nutzte Sie um sich bei dem tätowierten jungen, muskulösen 21- jährigen Mann einwenig beliebt zu machen. Der braune Hund lag aber mitten im dreckigen Flur, wo sie ihre schönen Beine aber ganz und gar nicht zeigen wollte,daher nahm ich einen Vibrator und Gleitcreme hervor um ihm mal so richtig eine heisse, innige und feuchte Lustshow vorab,welche er garnicht sehen, sondern selber gerne mitmachen würde. Gesagt, getan! Nun als er schon so richtig dabei war Ihr es zu besorgen, kam Ihre geile Schwester herein.
Jetzt ging die kleine Party mit den dreien richtig los. Als die Schwester sich gerade die Unterwäsche auszog, leckte er die schön rasierte Vagina. Er wollte es aber nicht nur ihr auf diese Weise besorgen, denn er ist auch ein überaus begabter, geübter, erfahrender aber auch einwenig schüchterner kleiner Alleskönner. Nachdem sie so gut mit Ihm geredet haben, denn das war mal sehr nötig. Nachdem er genug von seinem neuen Hobby hatte, wendet er sich gleich seinem neuen Spielzeug, dem super Baumarkt zu . Dort gibt es alles was man braucht, um seine diebische Ader zu befriedigen. Zuerst ging er zu den tollen DVD's um die einzigartige Neuausgabe der kleinen, ultimativen Sammlung der feuchten Urzeitmonster sich unter den Nagel zu reisen. Doch er wurde leider von einer Überwachungskamera genau beobachtet worden ist. Kurzdarauf ging die Schwester des dicken Bigboss nach unten um ihm einen richtige DVD zu besorgen, die er sich dann mit seiner grossen Geldbörse zulegte. Nach dieser miserablen DVD machte er jetzt erstmal eine kleine Pause, damit er sich danach eine riesige Menge an leckerem Pflaumenkuchen zu vernaschen. Am nächsten Abend überlegte er sich das Manöver nochmal um vielleicht in ein anderen Kuchen zu beissen damit man ihn dann eventuell nicht vorwerfen kann das er nicht der war, welcher nur mit ihr über solche Unannehmlichkeiten reden muss. Später wurde sie von ihm leider ohne etwas brauchbarem wieder abgeholt. Erstmals als er sie an sich erinnerte zog sie ihren roten Minirock ganz hoch und zeigte mit ihre tollen Fingern auf ihre rote Unterwäsche und ihren tollen, runden Punkten die sie auf ihrem wunderschönen Nabelpiercing hat. Er staunte und zog ihr ihren schwarzen Tanga liebevoll von vorne aus. Dann streichelte er ihre Scheide und zeigt ihr wie man ein Stück, eines Vibrators in ihre feuchte Muschi steckt. Sie fand es total schön das er seinen harten Stängel endlich ausgepackt hatte. Sehr zu Frieden schob er seinen Stängel in ihren runden Mund. Sie saugte so gut das er gar nicht mehr richtig denken konnte. Plötzlich spritzte es in der feuchten,aber warmen Wohnung aus dem Penis, sodass sie kaum mit dem Schlucken zurecht kam. Nach dem die langen, aber trotzdem schönen Nächte leider vorbei waren, traf er nach langer Suche wieder eine neue, mit der er endlich ein richtige Frau werden konnte. Somit hatte er die richtige Frau für das Leben endlich gefunden.Nach dem ersten Treffen zeigte sich, dass sie wirklich die richtige war. Also hatten die zwei vor sich das ganze einwenig nett zu gestalten. Schliesslich war es ihr klar das sie heiraten werden. Gesagt getan! In der Hochzeitsnacht waren die beiden ganz und fröhlich dabei. Als sie morgens aufwachten war der Schampus leider gestohlen und geschoben wurde. Hausmeister Krause sah dann den Schampus auf der Terasse vor einem alten Penner der gerade dabei war sich einen runter zu holen während der sich sonnte, auf einer wackeligen alten Hollywoodschauckel, welche kurze Stangen und lange, rostige Schrauben abwarf und sofort quitschte wenn man sich darauf setzte. Der Hausmeister schlug mit einem Knüppel und traf den Penner. Dieser brach dem zufolge dem Hausmeister den linken Nackenwirbel und den Arm gebrochen. Dann viel er um und brach in dem morschen Boden ein und landete mitten in ein dunkles Creaklabor, in welchem ein Drogendealer gerade dabei war, hochwertiges weisses Kokain zu fabrizieren und verbrannte das ganze schlechte Zeug. Als er den Penner sah, schnappte er sich sofort eine Tüte, welche aber leer war. Plötzlich viel dem Penner das Koks direkt ins Gesicht und Mamora lachte wiedermal, worauf der Penner seinen Granatwerfer nahm und auf den Mamora richtete und abdrückte. Der Drogendealer wurde dadurch zerfetzt und der lachende Penner sah nur noch den halben Mamora an, welcher mit einem Bein noch am stehen war, darauf ging er schnell auf die andere Seite des armen, kleinen Mamoras und zog Ihm an seinem Bein um ihn endgültig zu eliminieren.
Als er später versuchte ihn die Lage zu erklären, wurde er ausfallend und brüllte wie ein Stachelschwein.
Deshalb zog er seinen ganzen Kram ein und ging mal wieder in den Waschmittelgroßhandel, um dort sich endlich
einen Farbwechsel anzutun. Auf der Promenade tanzten fröhlich

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kettensatz   

Nach oben Nach unten
 
Kettensatz
Nach oben 
Seite 17 von 18Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Geweihten Der Lichtgötter :: Die Geweihten Der Lichtgötter :: Dorfschenke-
Gehe zu: